Homöopathie

Flaschen mit Globuli
Urheber/Lizenzgeber: https://de.depositphotos.com

Zusätzlich zu den traditionellen chinesischen Therapieformen wende ich in meiner Praxis auch die klassische Einzelmittel-Homöopathie und homöopathische Komplexmittel verschiedener Hersteller an.

Die Homöopathie ist ebenfalls wie die Akupunktur eine Regulationsmedizin, mit dem Ziel, die Selbstheilungskräfte des Patienten in Gang zu setzen.

Der Begründer der Homöopathie Samuel Hahnemann (1755 -1843) erkannte durch Arzneimittelprüfung am Gesunden, dass Arzneipflanzen bei Einnahme durch einen Gesunden Symptome erzeugen, die wenn sie ähnlich bei einem Kranken auftreten durch dieses Arzneimittel geheilt werden können. Er nannte dieses Prinzip „Ähnlichkeitsregel“ Similia similibus curare.

Die von Hahnemann entwickelte Technik der Potenzierung von Arzneimitteln durch Verreiben und Schütteln ermöglichte es ihm, die Wirkung der Arzneien der jeweiligen Reaktionslage des Patienten anzupassen.

Der Therapeut berücksichtigt deshalb bei der Arzneimittelauswahl alle beim Patienten durch körperliche Untersuchung und Anamnese (Patientenbefragung) festgestellten Symptome, bewertet und gewichtet diese und sucht danach das passende Mittel in der passenden Potenz aus.

Anwendungsgebiete können zum Beispiel sein: Störungen der Organe und Organsysteme, des Stoffwechsels und des Hormonhaushaltes, des Verdauungsapparates, der Haut, Atemwegserkrankungen, Allergien, Störungen des Immunsystems, des Bewegungsapparates bis hin zu psychosomatischen Störungen.